coming soon
comming soon
 
ANWENDUNGEN > Steinindustrie

Typisches Problem: stark abrasiven Verschleiß: 

In der Steinindustrie werden Rollenketten, wegen den enormen Abrieb an den Laschen, meistens periodisch umgedreht und dann nach der zweiten Laufzeit ausgewechselt. Es werden hauptsächlich günstige Handelsketten eingesetzt, da auch teurere B-Marken-Rollenketten und sogar teuerste A-Marken-Rollenketten unter diesen Bedingungen nicht bis zur nächsten Wechselfrist durchhalten.   Bis auf Eine:

Die Lösung: 

Viele Steinfabriken und Ziegelwerke haben diese Laufzeiten mit unseren extrem abriebfesten Maxtop-SBR Rollenketten schon verdoppelt. So wurden direkt Kosten eingespart.

Je nach Einsatzbedingung (nass, trocken) und Optimierung der Wechselfrist ist eine Verdreifachung der Laufzeit möglich und sogar eine Vervierfachung ist schon erreicht worden.

Ideal für diesen harschen Bedingungen ist die Kombination mit unseren induktionsgehärteten Kettenräder, deren dauerfeste Zahnkontur die obligatorische Verschleißlängung der Rollenketten nochmals erheblich reduziert.

Der Instandhaltungsleiter eines norddeutschen Backsteinwerkes brachte es auf dem Punkt:

"wir wollten es genau wissen und haben einen Vergleichstest gemacht: bei der bislang eingesetzten Rollenkette 12B-1H mit extrabreiten Laschen waren schon 1,26 mm runter, da konnten wir an der SBR Rollenkette 12B-1 in der schmalen Standardausführung noch keinen Abrieb messen".